Heimat- und Geschichtsverein Neu-Anspach e.V.
Heimat- und Geschichtsverein           Neu-Anspach e.V.
  • Folgende Aktivitäten wurden von der Gralingsrunde durchgeführt:
         
    Pflege der Ehrengedenkstelle am Friedhof 
  • Mitgestaltung der 750-Jahrfeier im September 2006 Organisation und Durchführung der Ortseingangsschilder mit Bezug auf die "750 Jahre Rod am Berg" 
  • Am 27. Oktober 2007 fand die Veranstaltung "Wejs freuer woar" im Dorfgemeinschaftshaus statt. Einige Bilder hierzu finden Sie unter dem Menü-Punkt "Wejs freuer woar" 
  • Planung und Neu-Gestaltung des Vorplatzes am Dorfgemeinschaftshaus 
  • Der 1. Seniorennachmittag wurde am 21.02.2008 in der evangelischen Kirche Rod am Berg veranstaltet. Auch hier können einige Bilder eingesehen werden. 
  • Ausrichtung der Feier zur Einweihung des neu gepflasterten Platzes vor dem Dorfgemeinschaftshaus sowie zur dortigen Neubepflanzung am 31.5.2008. (Bilder wurden unter dem Menüpunkt "DGH-Platz" eingestellt) 
  • Erster Gralings-Adventskaffee am 12.12.2008 in der Kirche Rod am Berg für Senioren 
  • Erstes Rod am Berger öffentliches Gralings-Schlachtessen am 14.11.2009
  • Ausrichtung der Gedenkfeier "300 Jahre Jammerhecke" und Aufstellung neuer Gedenktafeln am 28.11.2009 
  • Vortrag von Professor Dr. Eugen Ernst am 26.3.2010 über die Landgeschworenen aus der Zeit der Revolution aus dem Jahre 1849 mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im DGH in Rod am Berg. 
  • Der 3. Seniorennachmittag am 10.12.2010 im Dorfgemeinschaftshaus. 
  • Am 15.1.2011 das zweite erfolgreiche Schlachtessen. Spende ging an die Diakonie-Station Neu-Anspach.
    Vortrag von Professor Dr. Eugen Ernst am 4.11.2011 über den von 1816 bis 1823 in Rod am Berg gelebten Pfarrer Dombois. Dombois war Seelsorger im Kirchspiel Rod am Berg wozu die Orte Brombach, Dorfweil und Hunoldstal gehörten. 
  • Das Schlachtessen am 27.1.2012 war wieder ein voller Erfolg. Das DGH platzte aus allen Nähten. Werner Lather und Hartmut Henrici untermalten das Ganze mit musikalischen Einlagen. Die Jagdhornbläser Iris Sachs, Wolfgang Baumann und Wolfgang Kübler erfreuten die Besucher mit verschiedenen Stücken. Der Erlös der Presskopfschätzung plus einer Aufstockung der Gralingsrunde - auf 300,00 Euro - wurde von Hernn Geis der GANZ-Familienhilfe in Neu-Anspach entgegen genommen. 
  • Am 19.1.2013 fand das vierte Schlachtessen im DGH statt. Auch an diesem Abend waren alle Plätze besetzt. Die bereits bekannten Jagdhornbläser eröffneten mit das Essen mit "Sau tot". Der Erlös der diesjährigen Presskopfschätzung - plus Aufstockung der Gralingsrunde  auf die nächsten 100 Euro -  ging an die Diakoniestation Usinger Land in Neu-Anspach, die von Heidelore Wehner entgegen genommen wurden. 
  • Am 12.10.2013 wurden "50 Jahre DGH" gefeiert. Ab 15  Uhr fand eine Feierstunde statt, mit einem Rückblick und einer Bildpräsentation auf die vergangenen Jahre. Das konnte nur erreicht werden, durch Rod am Berger Bürger, die uns mit Bildern und Zeiungsausschnitten versorgten. Dafür herzlichen Dank. Anschließend wurde Kaffee und Kuchen aus den 60er gereicht. Das erste Rod am Berger Hausschild wurde angebracht am DGH (enthüllt dch. Pia Weber und Uwe Kraft). Abends traf man sich bei einer Discoparty für Jung und Alt. Alles in Allem eine gut besuchte und gut gelungene Veranstaltung. 
  • Am 08.02.2014 fand das fünfte Schlachtessen im DGH mit Erfolg statt. Die Plätze waren komplett besetzt und die Stimmung mit vollen und zufriedenen Bäuchen einfach toll. Die Jagdhornbläser eröffneten wie zuvor das Essen mit "Sau tot". Der Erlös der diesjährigen Presskopfschätzung, plus Aufstockung der Gralingsrunde auf den nächsten 100 Euro, ging an die Hospizgemeinschaft Arche Noah Hochtaunus. Frau Wehner hat die Presskopfschätzung plus Aufstockung entgegen genommen.  Auch diese Jahr wieder eine gelunge Veranstaltung für die Gäste und Gralingsrunde.
  • 21.2.2015 hatten wir ein weiteres Schlachtessen. Der Saal war wie immer gut besetzt. Auch unsere Jagdhornbläser sind immer willkommene Gäste, die auch zur Unterhaltung beigetragen haben. Der Erlös der diesjährigen Presskopfschätzung wurde auf 300 Euro erhöht und ging in diesem Jahr wieder mal an die GANZ-Familienhilfe. Ein herzliches Dankeschön an die "Stammschlachtesser" sowie an die "NEUEN" Gäste.

 

 

Die Gralingsrunde hat folgende Schilder an historischen Gebäuden in Rod am Berg angebracht

Dorfgemeinschaftshaus,

evang. Kirche,

Pfarrhaus,

Landheim - zweite Schule,

Bergschänke Höck - letzte Schule.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Henrici HGV-Neu-Anspach e.V.